Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 

 

Der Bundesrat will, dass künftig der bisherige Wohnort die Restfinanzierung der Pflegekosten auch dann übernehmen muss, wenn Patienten in ein Pflegeheim eintreten, das in einem anderen Kanton liegt. Dies würde eine grundsätzliche Änderung bedeuten, ist doch heute der zivilrechtliche Wohnort zuständig. Wenigstens wären damit die Streitfälle geklärt, ob jemand bewusst und willentlich seinen Wohnort verlegt hat. Zudem würden die EL und Pflegefinanzierung vom gleichen Kanton geleistet. Die senesuisse setzt sich aber weiterhin für das „Aufenthaltsortprinzip" ein, damit die Pflegeheime nicht mit unterschiedlichen Kantonen nach deren Eigenheiten abrechnen müssen und damit die Patienten nicht am Umzug in einen „teureren" Kanton verhindert sind.